Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
facebook  
 
Teilen auf Facebook   Drucken
 

Vortrag von Mario Zetzsche über Fontane 200

30.04.2019

Für Mario Zetzsche, Projektleiter für Fontane 200, fing das Fontanejahr eigentlich schon 2013 an. Für ihn begann da schon die Planung. Während beim 100. Todestag im Jahr 1998 die wesentlichen Veranstaltungen in Berlin stattfanden, wo Theodor Fontane auch gestorben ist, wird bei Fontane 200 Brandenburg , dessen Identität von dem Autor wesentlich geprägt wurde, in den Vordergrund gestellt, während Neuruppin sogar im Zentrum des Jubiläumsjahres steht. Fontane soll als Autor gewürdigt und verstanden werden. Ein Autor betätigt sich in einem weitaus größeren Umfang als ein Dichter oder Schriftsteller. So auch Fontane, der sich neben seinen Romanen oder den „Wanderungen“ als Reise- und Kriegsberichterstatter hervortat. Er verfasste Reportagen, Literaturrezensionen sowie Kunst- und Theaterkritiken. Es gibt die Meinung, in der heutigen Zeit hätte Fontane sich als Blogger betätigt. So veröffentlichte er die „Wanderungen“ zunächst als Fortsetzungsserie in einer Zeitung, um festzustellen, wie dieses Werk bei dem Publikum ankam. Als das Ergebnis positiv war, konnte er bei dem Verleger ein kleines, aber sicheres Einkommen aushandeln.

Die Vielfalt in Fontanes Schaffen spiegelt sich im Programm fontane.200, das Mario Zetzsche für das erste Halbjahr mitgebracht hatte (das zweite Halbjahr wird ab Juni erhältlich sein), wieder. Einen umfangreichen Überblick kann sich der Besucher in der Leitausstellung im Museum Neuruppin verschaffen. Hier wird der Autor als Wortsampler, Schreibdenker, Textprogrammierer, Allesnotierer, Vielkorrigierer und Worterfinder gezeigt. Nicht nur den Literaturinteressierten soll spannender Fontane geboten werden. Auch den Schülern soll Lust auf Fontane gemacht werden. In dem Programm „Dem Wort auf der Spur“ begeben sich die Schüler nach einem Besuch der Leitausstellung auf eine Geocashing-Tour durch die Fontanestadt und müssen hierbei Aufgaben lösen. So führt etwa eine Aufgabe zur Löwen-Apotheke in Fontanes Geburtshaus, wo sie anhand von Apothekerfläschchen Gerüche erraten müssen. Oder das Projekt „Word & Play“, das die Welt der digitalen Spiele mit der Literatur Fontanes verbindet. Hier sollen die Jugendlichen über Computerspiele an das geschriebene Wort herangeführt werden.

Und so gibt es bei Fontane 200 für jeden viel Spannendes zu entdecken. Dafür wünscht Mario Zetzsche allen viel Vergnügen.

Hk

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Vortrag von Mario Zetzsche über Fontane 200

Fotoserien zu der Meldung


Fontane 200 (30.04.2019)

Alle Fotos von .

Das Herunterladen oder Verwenden der Fotos ist nur gegen Entgelt mit Genehmigung und Nennung des Urhebers gestattet.