Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
facebook  
 
Teilen auf Facebook   Drucken
 
Matthias Zagon Hohl-Stein
MATTHIAS ZAGON HOHL-STEIN

 

Künstler
Geboren am: 06.02.1952

 

(03391) 65 02 31
E-Mail:

Homepage: http://www.zagon-hohl-stein.net/

 

Seit 1992 lebt und arbeitet der Künstler Matthias Zágon-Hohl-Stein in unserer Region. In dieser Zeit hat er maßgeblich die kulturelle Landschaft mit beeinflusst. Zahlreiche Skulpturen sind im öffentlichen Raum von Neuruppin, im Kreis Ostprignitz-Ruppin jedoch auch in Berlin und anderen deutschen Städten zu sehen. Allen voran die Großplastik "Parzival am See" (1998) in Neuruppin, die bis heute noch polarisiert und die der Künstler als Sybol des Aufbruchs verstanden wissen will.

Große Zustimmung erhielt die Brunnenplastik "Seeschlacht" in Wustrau (2000). Hier knüpfte der Künstler an einen der bekanntesten Geister der Region, Theodor Fontane, und seine Erzählungen über die Mark Brandenburg an. Die setzt er fort in seinen 2005 entstandenen "Fontanewortspielen", einer interaktiven Holzplastik, die vor dem neuen Seehotel Fontane ihren Standort gefunden hat.

Einen besonderen Akzent setzen die in zehn Symposien entstandenen achtzig Betonskulpturen am Kunstweg zwischen Lichtenberg und Karwe sowie das von ihm konzipierte "Kleine Amphitheater" in Lichtenberg, in dessen intimer Atmosphäre alte und zeitgenössische Musik zur Aufführung kommt.

Landrat Christian Gilde (Vorwort im Katalog)